Neues

  • Derzeit sind etwa 300 Geflüchtete in Beilngries und in den Ortsteilen untergebracht. Überwiegend sind diese Flüchtlinge aus Afghanistan, Nigeria und Syrien.

    Die Geflohenen sind teilweise in sogenannten dezentralen Unterkünften in Beilngries und in den Ortsteilen in kleineren Gruppen untergebracht und teilweise in einer zentralen Unterkunft in Beilngries.

    Viele Flüchtlinge lernen derzeit Deutsch an der VHS oder besuchen Sprachkurse in den Berufsschulen in Ingolstadt und Eichstätt. Einige gehen bereits einer Arbeit in regionalen Firmen und Betrieben nach und bestreiten selbst ihren Lebensunterhalt.
  • Mehrere Sozialarbeiter sind für die Beilngrieser Flüchtlinge ansprechbar und regeln amtliche Angelegenheiten. Außerdem wurden vom Landkreis zwei "Kümmerinnen" eingestellt und dienen als zusätzliche Ansprechpartner für Flüchtlinge und die Bevölkerung.
  • Wollen auch Sie sich ehrenamtlich engagieren oder als Arbeitgeber einen Geflüchteten in Ihrem Betrieb einstellen? Dann melden Sie sich bei den Kümmerinnen.

 

Ansprechpartner

Kirstin Probst

Tel. 0172 8576173
Mo. bis Fr. von 08:00 bis 18:00 Uhr,
Di. bis 19:00 Uhr

 

Kathrin Weber

Tel. 0172 8576108
Mo. bis Fr. von 08:00 bis 12:00 Uhr

 

Bürozeiten im "Alten Feuerwehrhaus"

Di. von 16:30 bis 19:00 Uhr
Mi. und Do. von 09:00 bis 12:30 Uhr

 

Loading...